Ruegen
Ostsee

Rad fahren auf der Insel Rügen

Die Insel Rügen bietet als größte deutsche Ostseeinsel hervorragende Möglichkeiten für ausgedehnte Radtouren. Damit ist die Insel auch ein gern besuchtes Urlaubsziel in der Vor- und Nachsaison. Auf einem gut ausgebauten Radwegenetz kann der Radfahrer vor allem die Badeorte auf der Ostseite der Insel erreichen. Auch wenn die Insel fahrradtechnisch recht gut erschlossen ist, sollte niemand die Größe unterschätzen, Rügen hat fast 600 km Küstenstraßen. In der Saison werden die wichtigsten Linien in die Badeorte durch Fahrradbusse unter dem Motto „RADzfatz über die Insel“ bedient. Eine Vielzahl von Fahrradverleihfirmen auf der Insel hält das passende Fahrzeug für alle Urlauber bereit, die ohne eigenes Rad angereist sind.

ruegen, fahrraeder
Mit dem Fahrrad Rügen erkunden

Auf keinen Fall sollte der Rad-Urlauber eine Fahrt entlang der Badeorte von Sellin über Binz bis hin nach Prora verpassen. Zwei der Höhepunkte der Tour sind die einmalige Bäderarchitektur in Binz und Deutschlands längstes Gebäude (4 Kilometer Länge) - das ehemalige KdF-Wohnheim in Prora. Ein einmaliges Naturerlebnis bilden die Kreidefelsen rund um die Stubbenkammer bei Juliusruh bis hin zum nördlichsten Punkt der Insel, dem Kap Arkona. Abseits vom großen Trubel der großen Badeorte findet der Radler noch Ruhe und Entspannung auf der Halbinsel Wittow.

Auf der Nachbarinsel Hiddensee sind Radfahrer sogar ganz unter sich, dieses Eiland ist autofrei. Im südlichen Teil Rügens sollte ein Besuch der historischen Stadt Stralsund nicht fehlen. Hier ist vor allem Familien der Besuch des Meeresmuseums zu empfehlen, das Größte seiner Art im Nord- und Ostseeraum. Auf unterschiedlichsten Routen in verschiedenen Längen lässt sich so die gesamte Insel unter einem völlig neuen Blickwinkel erkunden und bietet dem alltagsgestressten Besucher Ruhe und Entspannung.

Tipp der Redaktion:
Fahrradzubehör finden Sie zu günstigen Preisen bei tomsbikecorner.de, Kellys Fahrräder bei mysportworld.de